Wurzelkanalbehandlung

Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) – Erhalten statt Ersetzen

Eine Wurzelkanalbehandlung kann notwendig werden, wenn sich der Nerv des Zahns entzündet hat oder bereits abgestorben ist. Häufige Ursache hierfür sind Bakterien, die im Bereich der Zahnwurzel eine Entzündung auslösen.

Um eine Ausbreitung der Entzündung zu vermeiden, muss das in den Wurzelkanälen befindliche Weichgewebe mitsamt den im Kanalsystem sitzenden Bakterien entfernt werden. Dies geschieht unter Zuhilfenahme feinster Instrumente und desinfizierender Spüllösungen.

Danach werden die dabei entstandenen Hohlräume wieder mit einem speziellen Füllmaterial verschlossen.

Um eine qualitativ hochwertige Wurzelkanalfüllung zu erzielen, sind kleine Einzelzahnröntgenbilder erforderlich. Diese können direkt in den Behandlungszimmern angefertigt und umgehend mit dem Patienten auf den dort installierten Bildschirmen besprochen werden.

Zur Bestimmung der Wurzelkanallänge kann zusätzlich zu den Röntgenbildern auch eine elektrische Längenmessung durchgeführt werden. Mit deren Hilfe erzielen wir eine hohe Messgenauigkeit und überflüssige Röntgenuntersuchungen können vermieden werden.

Die Strahlenbelastung für unsere Patienten wird durch dieses zusätzliche elektrische Messverfahren und die Nutzung modernster digitaler Röntgentechnik in Sennfeld bei Schweinfurt auf ein Minimum reduziert.

Wurzelkanalbehandlungen können heute, mit einer einfachen lokalen Anästhesie, nahezu schmerzfrei durchgeführt werden.

Für strategisch wichtige Pfeilerzähne oder auch Zähne mit besonders stark gekrümmten Kanälen ist häufig eine maschinelle Aufbereitung sinnvoll. Dabei werden die Innenwände des Wurzelkanals mit hochflexiblen, rotierenden Nickel-Titan-Feilen aufbereitet und gereinigt.

Dieses Verfahren ist zwar aufwändiger als die Aufbereitung der Kanäle von Hand, die hochflexiblen Feilen passen sich aber individuell dem Wurzelkanalverlauf an und erhöhen so die Erfolgsprognose für die Wurzelkanalbehandlung. Die so aufbereiteten Kanäle werden mit thermoplastischem Material gefüllt, so dass auch kleine Seitenkanäle oder Einziehungen gefüllt werden können und das Wurzelkanalsystem gegen das erneute Eindringen von Bakterien komplett abgedichtet ist.